Aktuell

Adventnachmittag
in der Galerie

_

Wir laden Sie, Ihre Familie und Ihre Freundezum traditionellen Adventnachmittag in der Galerie ein. Bei Glühwein, Kaffee, Tee und Gebäck finden Sie Gelegenheit zur Betrachtung der ausgestellten Werke, zu Begegnungen und Gesprächen. Die Künstlerin Anna-Maria Bartsch und der Künstler Ralph Petschat werden an diesem Nachmittag auch in der Galerie sein.

_

Sonntag, 15. Dezember 2019,
15:00 – 18:30 Uhr
Eintritt frei

_

VERANSTALTUNGSORT:

Galerie Spectrum
Alte Landstraße 93
53881 Euskirchen

Bäume - Wolfgang Hunecke
Bäume - Anna-Maria Bartsch
Bäume - Ralph Petschat

BÄUME –
Wolfgang Hunecke, Anna-Maria Bartsch, Ralph Petschat

_

ERÖFFNUNG: Sonntag, 17. November 2019, 11.30 Uhr
EINFÜHRUNG:
Prof. Dr. Frank Günter Zehnder
DAUER DER AUSSTELLUNG: 17. November – 15. Dezember 2019
Eintritt frei
_

Wolfgang Hunecke  (geb. 1950 in Bonn, lebt in Bonn) ist ein vielseitiger Künstler.
Neben Skulptur und Druckgrafik nimmt vor allem die Malerei einen großen Raum ein.
Mit seiner unverwechselbaren Handschrift widmet er sich der menschlichen Figur und
der Landschaft. Hier finden Baumstudien seine besondere Beachtung, mit denen er sich
im Siebengebirge und dort vorzugsweise am Stenzelberg immer wieder beschäftigt.
So entstehen durch das Jahr hindurch Skizzen und charaktervolle Gemälde, die den Wuchs,
den Lebenswillen, den Wechsel der Farben, das Licht und die Körpersprache der Bäume
in den Blick nehmen. Der Baum ist sozusagen die metaphorische Leitfigur bei der malerischen
Erforschung von Wildnis, – und ein Stück Poesie zugleich.

Anna-Maria Bartsch (geb. 1959 in Brochterbeck/Tecklenburger Land, lebt in Aachen)
malt seit einem Jahrzehnt an der Schnittstelle von Gegenständlichkeit und Abstraktion,
von Beobachtung und Empfindung. Zu ihren Hauptthemen gehören der Baum, die Bäume,
der Wald. Ihre Bilder beschreiben nicht, sie transponieren das Motiv in Bildmuster,
in Farbenrausch, in Erinnerungen. Meist vertikal orientierte Bilder lassen an Stämme, Licht,
üppiges Leben, an Dichte und Baumarten wie Birke und Fichte denken. Mitunter konstruktivistisch
anmutend, sind diese Werke leidenschaftliche Malerei. „Ich bin möglichst täglich im Wald.
Immer der gleiche Weg und doch immer neu und anders“ sagt die Malerin. Ohne Wiederholung
erfasst sie die Individualität des Baumes. Es sind Bilder der Versenkung.

Ralph Petschat (geb. 1964 in Marburg/Lahn, lebt in Ottersberg bei Bremen) hat sich nach
seinen Werkphasen der geometrischen Bilder, der Farbfeldmalerei und der montierten Ölmalerei
einer recht außergewöhnlichen Gegenständlichkeit zugewendet. Die oft großformatigen Bilder
zeigen Motive aus Natur und Architektur, widmen sich Panoramen und Landschaften.
Der Baum als Einzelmotiv und in Details, im Wald und an Alleen fordert Blick und Malprozess
des Künstlers besonders heraus. Da interessieren ihn die schrundigen Rinden eines majestätischen
Stammes, das filigrane Gewebe von Zweigen im Nebel oder die meditative Wirkung eines
verschneiten Waldweges. Der großzügige Pinselstrich der Malerei harmoniert mit einer
kleinteiligen neuen Bildtechnik.

Künstlerabend
Alfred Pohl und der Holzschnitt

Wir möchten Sie auf unseren bevorstehenden Künstlerabend am Montag, 16. September 2019 aufmerksam machen.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Beileger.
_

VERANSTALTUNGSORT:

Galerie Spectrum
Alte Landstraße 93
53881 Euskirchen
_

> Beileger anzeigen (link)